Diese Website verwendet Cookies, um die Bereitstellung von Diensten zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Ihre Einwilligung können Sie hier ablehnen.

Wenn die Zeit nicht alle Wunden heilt. Neu im März!

Das Trauma und seine Bewältigung – Die Kernfrage der Psychoanalyse neu gestellt!

Art.-Nr.: 791274
Neu im März!
inkl. 7% MwSt.

Merkzettel

Produkt empfehlen:
per E-Mail

Produktbeschreibung

Jutta Baumann, Klaus Grabska, Gudrun Wolber (Hrsg.)
Wenn die Zeit nicht alle Wunden heilt.
Trauma und Transformation.
2020. Ca. 336 Seiten, gebunden

Was macht ein Trauma zum Trauma? Wie können traumatische Erfahrungen verarbeitet werden? Welche Wege der Behandlung werden in der Psychoanalyse heute diskutiert? Welchen Widerständen und Herausforderungen begegnen PsychoanalytikerInnen in ihrer Arbeit?

Dieser Band rückt das komplexe und hochaktuelle Thema Trauma aus psychoanalytischer Perspektive in den Fokus. Vor dem Hintergrund der Diskussion um Trauma, Gewalt und Missbrauch widmet er sich dem Traumatischen und seinen Hintergründen sowie der Frage nach der Bewältigung traumatischer Erfahrungen.

Theoriebildung und Konzeptualisierung des Trauma-Begriffs in den verschiedenen Strömungen der Psychoanalyse werden ebenso diskutiert wie seine klinisch-praktische Relevanz. Ganz im Zeichen der »Transformation« wirft der Band einen Blick auf den Wandel des Trauma-Konzepts und den Umgang mit Traumatisierung innerhalb der Psychoanalyse. Seine vielfältigen und kontroversen Beiträge zeigen, dass das Trauma und seine Bewältigung als Kernfragen der Psychoanalyse auch lange nach Freud nichts von ihrer Brisanz verloren haben – ganz im Gegenteil.

Ihre Vorteile

  • Aktuelle Erkenntnisse aus Theorie und Praxis der psychoanalytischen Behandlung
  • Verbindet theoretische Konzepte mit praktischen Überlegungen am Beispiel klinischer Behandlungsprobleme